Ein Stuhl, ein Schreibtisch, ein Reißbrett, ein Telefon - mehr nicht. DSL-AIR wurde nicht in einer Garage gegründet, sondern 1987 mitten im Wohnzimmer. Beginnend mit einer anspruchsvollen Idee: "Mobile Ultraschallreinigung von Elektrofiltern als effektivste, material- und umweltschonendste Form der Filterreinigung."


Innerhalb von nur sechs Wochen wurde eine eigene 600 L-Anlage mit 6.000 Watt Schwingerleistung entwickelt und gefertigt. DSL-AIR setzte 1987 mit seiner mobilen Ultraschallreinigung für Elektrofilteranlagen,auch in Verbindung mit einer Filterwartung, neue Akzente im Dienstleitungsbereich. Es war der Türöffner bei den größten deutschen Automobil- und Industrieunternehmen. Ein Jahr später wurden die ersten Elektrofilteranlagen gebaut - bis ins kleinste Detail wartungsfreundlich. Rund 25 Jahre später stehen DSL-AIR Elektrofilter mit den signifikanten Markenzeichen, "Tür in Tür" auf sechs Kontinenten der Erde.



Durch die Zusammenarbeit mit Industrie- und Maschinenbau-Designer enstehen jährlich neue Bauarten beginnend von der Konstruktion bis hin zur Fertigung und Montage der Anlage, erfolgt alles in einem Haus. Neben Kompaktbaureihen, mit einem Volumenstrom von 600 m3/h bis 7.200 m3/h, werden auch Zentralanlagen (10.000 - 80.000 m3/h) hergestellt, die unter Beachtung einer sehr guten Wartungsfreunlichkeit - mechanisch sowie elektrotechnisch entwickelt wurden. Und dies immer mit dem Ziel, Reingaswerte im Bereich von 0,5 bis 2,0 mg/m3 (Aerosolphase) zu erreichen, also nahe der Nachweisgrenze. Dabei werden alle Ventilatoren der Kompaktbaureihe in eigener Fertigung als Mehrbereichs-Ventilatoren gebaut(380 - 480 V. 50-60 Hz). Ventilatoren, und somit die gesamte Filteranlage, sind ohne Einschränkungen weltweit einsetzbar. Bei Anordnung in Verbindung mit einer Wärmerückgewinnung werden diese innerhalb der Airbox projektbezogen ausgewählt. 



In einem Ortsteil von Isny im Allgäu, in einer landschaftlich sehr schönen Umgebung, fand zur Jahreswende 2005 die DSL Air Technology GmbH & Co. KG ihr neues, endgültiges Domizil. Das ökologische Firmengebäude in Holzständerbauweise wird ergänze durch eine Pelletheizung mit Schichtspeicher und Abgaswärmetauscher, Lüftungsanlage mit textilen Luftauslässen, sowie einer 40,0 kMp Photovoltaikanlage mit 246 Sonnen-Generatoren. Flächenentsiegelung und Regenwasserzisterne vervollständigen das ökologisch angelegte Gesamtkonzept des neuen Firmensitzes auf der Basis einer umweltbewußten und sozialen Firmenphilosophie.


Weitere Information finden Sie in der "DSL-Firmengeschichte" als Download hier: 

geschichte

firmawinter